-->

SEO Tipps

Seit Jahren ist Suchmaschinenoptimierung (englisch Search Engine Optimization = SEO) bei der Strukturierung, der Gestaltung und dem Texten von Internetseiten ein zentrales Thema. Durch die eigene Texter-Webseite sowie durch Spaßprojekte, konnte ich zusätzlich Einblick in Bereiche der Seiten- und Suchmaschinenoptimierung gewinnen, die durch die Arbeitsteilung zwischen Webprogrammierern, Webdesignern und Werbetextern sonst von anderen übernommen werden. Ich habe viel gelesen, das SEO anderer Webseitenbetreiber beobachtet und selbst experimentiert, um das eigene Suchmaschinen-Ranking zu verbessern und um bestmöglich für meine Auftraggeber zu texten.

Eigene SEO-Beobachtungen: Datei-Benennungen und Seitenbeschreibungen für Suchmaschinen häufig unterschätzt


In Ihre Internettexte gehören Keywörter. Sie müssen Ihren Webauftritt aber mit Schlüsselwörtern nicht "überfluten", um besser bei Google und anderen Suchmaschinen platziert zu werden. Extrem viele Schlüsselwörter (sehr hohe Keyword-Dichte) nützen meiner Ansicht nach nichts. Und weil es sich dadurch sperrig liest, vergrätzen Sie vermutlich Leser, Ihre potentiellen Kunden bzw. Ihre Zielgruppe. Natürlich sollten die Keywords schon einige Male in der Copy auftauchen. Aber wenn Sie über ein Thema schreiben oder schreiben lassen, wird dies in der Regel ganz natürlich passieren.

Matt Cutts von Google zu Keyword-Dichte und das vernünftige Maß bei der SEO [YouTube-Video, 3:10 Min.]




Wichtig und richtig sind potentielle Suchbegriffe / Schlüsselworte nach meiner Erfahrung ganz besonders im Seitentitel (title), in den Seiten-Beschreibungen sowie in den Headlines und Sublines. Ihre URLs sollten sprechend sein und möglichst auch Schlüsselworte enthalten. Die URL muss nicht mit der eigentlichen Seiten-Headline identisch sein. Es kann sinnvoll sein, die URL anders zu benennen. Außerdem wichtig sind Keywords bei der Benennung von Dateien, Bildern, Logos, Videos, Audios, PDFs etc. Die Dateinamen klein schreiben, mit Bindestrich trennen, keine Umlaute, also ä wird zu ae, ß wird zu ss etc.

Mit dem richtigen Bild-SEO werden Ihre Fotos, Logos und Illustrationen weit besser von Google gefunden


Also nennen Sie Ihre Bilddatei, z. B. ein .jpg-Foto nicht "potr7-a.jpg". Benennen Sie stattdessen viel besser: "immobilien-maklerin-viola-fantasia-duesseldorf-portrait.jpg". [Leider verändern jedoch einige Content-Managementsysteme die Dateinamen beim Hochladen.] Zusätzlich können Sie alt- und title- Attribute, zum Beispiel bei Bild-Beschreibungen, mit Keywords anreichern.

SEO, Tipps, Google, Suchmaschinenoptimierung, Love Story, Know-how, Ratgeber, Werbetexter, Köln, Webtexter, Internet

Interesse wecken bei Internetnutzern und Google


Wenn Sie einzigartigen Inhalt bieten - und dies auch durch gutes SEO für Google kenntlich machen - punkten Sie: Bei den Suchmaschinen und bei Ihren Besuchern. Das leisten gute Texte, die nicht nur werblich sind, sondern auch informieren oder unterhalten. Verwenden Sie möglichst einzigartige Bilder, Grafiken, Videos, Audios. Bieten Sie Ihren Besuchern ein kleines Lexikon, gelungene Anleitungen, praktische Tipps, Rezepte usw. Google und seine Konkurrenten möchten den Suchenden Mehrwert aufzeigen.

Mehr dazu, wie Sie sich im Web optimal darstellen und erheblich besser gefunden werden:


Das Video von Matt Cutts oben ist Teil des interessanten und oft kurzweiligen Google Webmasters-Kanal auf YouTube namens "Google Search Central" - Schauen Sie mal rein!

Meine SEO-Check-Liste finden Sie hier.


SEO Texter-Ruf:  02234 - 430 56 56